Floating Bierbank

Für das Nabada 2017 haben wir unsere Konstruktion überarbeitet.

Das Bild ist aber noch unvollständig – es sind noch Querstreben und Fußbretter (Danke, Schröddi!) dazugekommen.

Das zusätzliche Gewicht schreit nach zusätzlichen Bällen. Wir werden die Bank diesmal mit 8 Bällen bestücken.

Joomla-Update

Ja, ich war mal wieder zu forsch. Flugs das Update für einen Kunden gefahren und alles schien prima. Am nächsten Morgen dann: Aua. Error-Page500. Oh, bitte – das darf ja wohl nicht wahr sein.

Note to myself:

  1. Vor Updates von Joomla grundsätzlich eine komplette Sicherung ziehen (hic!)
  2. Grundsätzlich nur Updates machen, wenn es angeraten erscheint (Sicherheit)
  3. Never change a running system (grummel)

In dem Fall war die Lösung: Das Bannermodul spinnt in der neuen Version Abhilfe: Ein Banner anlegen (auch wenn man gar keines will) und dann ist der Fehler weg. Heureka!

CSS mit Parametern

Short notice to myself:

CSS-Daten mit Parametern sind einfach realisierbar, wenn man die Daten ganz einfach als PHP einbindet:

<link rel="stylesheet" href="css/style.php">

und dann die „style.php“ mit einem Header versieht:

//
header(„Content-type: text/css; charset: UTF-8“);
//

Danach kann mit Variablen gearbeitet werden.

Spenden

Für den Arbeitskreis Asyl möchte ich mal testen, wie einfach sich in Word-Press ein Button für Spenden einbauen lässt.

Vielleicht stolpert ja mal jemand drüber und spendet mir eine Million 😉

Ansonsten: Diesen Button einfach gar net ignorieren.

PHP Snippet

Zu meiner eigenen Erinnerung, weil diese Datumsfunktionen immer so komplex sind:

Den Montag einer gegebenen Kalenderwoche kann man sehr einfach mit PHP berechnen:

Beispiel:

$jahr '2014'$kalenderwoche '27'/* 
 * Montag 
 */ 
$timestamp_montag strtotime("{$jahr}-W{$kalenderwoche}"); 


Obiges Beispiel ergibt dann mit date(„d.m.Y“,$timestamp_montag) den 30.6.2014 00:00 Uhr.

 

Der Smoker ist angeheizt

OK, das Wetter ist saumies und eigentlich gar nicht für eine relaxte Smokersession geeignet, aber das Teil ist ja schließlich neu und Sohnemann feiert seinen Geburtstag und seinen Abschied (er geht nach Mali um mit den Franzosen ein bisschen Krieg zu spielen…) und da muss dann die Witterung eben hinten an stehen.

Also: Mein Erstlingswerk.

Schweinenacken und Rumpstück vom Rind habe ich zwei Tage in Rub eingelegt und beide Stücke sind bereits seit 2 Stunden im Rauch. So gegen Mittag werde ich die Schweinefilets noch dazu geben und dann wird auch gemopt (saudoofes Wort!).

 

Das unerhörte Leben des Alex Woods

Vor ein paar Wochen hab ich das auf Englisch gelesen – und war schlicht begeistert. Witzig, provokant, tiefschürfend – so was liest man wirklich gerne. Hat mich ein bisschen an den Fänger im Roggen erinnert – freche Sprache, skurrile Umstände – und dabei so viel Tiefgang.

Kann ich echt empfehlen!

Ein kleiner Satz

Heute in der Südwest-Presse: Ein Artikel über die Frauenrechte in Afghanistan.

Ein kleiner, wie ich finde aber doch sehr fein platzierter Satz in dem Artikel hat es mir angetan:

Bildausgabe 2014-04-03 06-52-23 2014-04-03 06-52-27

 

Viel mehr muss man über westliche Überlegenheits-Irrtümer nicht sagen.

Kein Zwei-Klassen-Internet

Ganz ehrlich: So recht verstehen kann ich das ganze Politikgeschwafel nicht. Aber eines ist sicher: Ein Zwei-Klassen-Internet darf es nicht geben.

Das Internet, wie wir es kennen, ist in Gefahr. Die Verordnung „zum europäischen Binnenmarkt der elektronischen Kommunikation und zur Verwirklichung des vernetzten Kontinents“ bedroht seine Freiheit und Offenheit. Unsere Internet-Anbieter sollen großen Diensten wie Facebook oder Google gegen Geld eine bevorzugte Verbindung anbieten dürfen.

In Zukunft könnte gelten: Wer nicht genug Geld hat, wird im Internet von den großen Konzernen verdrängt. Wenn aber das Konto darüber entscheidet, ob Nachrichtenseiten, Bürgerinitiativen und Start-Up-Unternehmen Nutzer/innen erreichen, kommt es zu einer wirtschaftlichen Zensur. Internet-Anbieter dürfen dann unseren Datenverkehr durchleuchten und darüber entscheiden, welche Dienste wir in welcher Qualität nutzen können.

Ein Video dazu.

Dagegen muss man sich wehren! Weitersagen!

Klexx und Schule

Das Thema gefällt mir. Über Schule lästern – wer hat das als Schüler nicht gerne getan. Und wenn das dann so ein bunter Hund wie Klexx macht, dann ist das doch witzig, oder?

Oje. Jetzt setze ich mich bei meinen vielen Lehrer-Freunden bestimmt in die Nesseln 😉 – aber ich war schon immer ein Fan des gereimten Unfugs…

vermeidenaufstehen-04