Kein Zwei-Klassen-Internet

Ganz ehrlich: So recht verstehen kann ich das ganze Politikgeschwafel nicht. Aber eines ist sicher: Ein Zwei-Klassen-Internet darf es nicht geben.

Das Internet, wie wir es kennen, ist in Gefahr. Die Verordnung „zum europäischen Binnenmarkt der elektronischen Kommunikation und zur Verwirklichung des vernetzten Kontinents“ bedroht seine Freiheit und Offenheit. Unsere Internet-Anbieter sollen großen Diensten wie Facebook oder Google gegen Geld eine bevorzugte Verbindung anbieten dürfen.

In Zukunft könnte gelten: Wer nicht genug Geld hat, wird im Internet von den großen Konzernen verdrängt. Wenn aber das Konto darüber entscheidet, ob Nachrichtenseiten, Bürgerinitiativen und Start-Up-Unternehmen Nutzer/innen erreichen, kommt es zu einer wirtschaftlichen Zensur. Internet-Anbieter dürfen dann unseren Datenverkehr durchleuchten und darüber entscheiden, welche Dienste wir in welcher Qualität nutzen können.

Ein Video dazu.

Dagegen muss man sich wehren! Weitersagen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.